Welche Auswirkungen hat Hoch10?

hoch10 - Punkt 19 Uhr nichts mehr los
hoch10 – Punkt 19 Uhr nichts mehr los

18.06.2019

Ein Kommentar von Ralf Michalowsky

Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten. Die einen finden das neue Geschäftszentrum Hoch10 potthäßlich, andere wiederum sehen ein modernes Gebäude, das ein gutes Eingangstor zur City darstellt. Ich selbst habe eine ambivalente Position dazu.

Auf den einschlägigen Facebookseiten wird das Zentrum geradezu auseinander genommen. In der Tat wird Gladbeck dort nichts Neues geboten. Kodi, Netto, Tedi und Ernsting’s family hatten wir bereits an anderer Stelle in der City. Eine große Muckibude gibt es bereits mit McFit im Glückaufcenter. Zwei DM-Läden haben wir jetzt in der City und nun kommt Müller dazu. Und auch Hunkemöller ist neu in Gladbeck.

Doch die Aufzählung der Läden ist die eine Sache, ihr Sortiment eine andere. Nehmen wir mal Müller. Der Drogeriemarkt hat eine umfangreiche Spielzeug- und Schreibwarenabteilung in der ersten Etage. Das wird Konkurrenz für Askania und ein weiteres Schreibwarengeschäft auf der Hochstrasse. Die Müllersche Lebensmittelabteilung könnte für unser Reformhaus auf der Horsterstr. und die beiden DM-Läden gefährlich werden. Die Parfümerieabteilung mit vielen Markenprodukten wird den Parfümerien auf der Hochstrasse Sorgen machen.

Letztere werden auch durch Hunkemöller unter Druck geraten und in dem Warensegment Umsatzeinbußen einfahren.

McFit ist auf die neue Konkurrenz vorbereitet

McFit hat vorgesorgt und schätzungsweise 150.000 Euro in fast 40 neue Geräte investiert. Der Kampf wird also nicht aufgegeben. Schauen wir mal, welche Auswirkungen die kostenlosen Parkplätze am Glückaufcenter auf den Wettbewerb haben.

Zurück zu Müller und den Drogeriemärkten in der Stadt. Ob sich zwei DM-Märkte künftig noch behaupten können ist fraglich. Am letzen Samstag wurde jedenfalls nur am DM an der Lambertikirche für den Laden auf der Straße geworben.

Steile Rampe in der Zufahrt zum Hoch10-Parkhaus
Steile Rampe in der Zufahrt zum Hoch10-Parkhaus

Neu: Anfahren am Berg üben

Ein Parkhaus hat Hoch10 auch. Erste Nutzer klagen drüber, dass man an der langen Zufahrtsschräge in der Mitte halten muss im das Ticket zu ziehen. Wohl dem, der sich auf seinen Berganfahrassistenten verlassen kann. Eventuell entdecken die Gladbecker Fahrschulen die Stelle bald um das Anfahren am Berg zu üben. 😉

Misslich ist auch das Konzept, dass man, um den Laden zu wechseln, wieder raus auf die Straße muss. Alle Geschäfte haben einen eigenen Zugang von außen. Das scheint eine neue Idee zu sein und ähnelt in keiner Weise den übrigen Einkaufscentren, z.B. dem Citycenter. Der Vorteil: jeder Laden kann selbst seine Öffnungszeiten bestimmen – das kennt man allerdings schon vom Rest der Gladbecker Geschäfte. 😉

Ansonsten: Keine Aufenthaltsgelegenheiten, kein Cafe, kein Bistro, keine Eisdiele …. einfach nix zum Relaxen. Man rennt durch die Läden und verschwindet wieder. Das scheint so gewollt zu sein.

Erst Schauburg, dann Otto Mess, dann DM und bald?
Erst Schauburg, dann Otto Mess, dann DM und bald?

Kleines Erinnerungsstück am Rande: Das Foto zeigt den DM-Markt auf der Hochstrasse von hinten. Ursprünglich war das die Schauburg, das einstmals größte Gladbecker Kino. Später kam dann der Lebensmitteldiscounter Otto Mess (Otto Mess mit zwei S, mit zwei O, macht uns froh). Ihm folgte dann der DM-Drogeriemarkt.

Mal sehen, ob der bleibt oder der größte Gladbecker 1-Euro-Shop dort aufmacht.

1 Kommentar

  1. Hallo Ralf,
    witzig wie immer. Aber, wir haben jetzt ja einen eigenen Klimanotstand in Gladbeck. Dafür war ich auf der Demo, Friday for Futur, in Stockholm. Also, alles OK

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*