Zeitreise mit CRITICAL MASS?

Zeitreise mit CRITICAL MASS? Mal etwas ganz Neues! Fordern die Gladbecker Radfahraktivisten etwa zu einer Zeitreise in die Vergangenheit auf oder hat da jemand nicht mitbekommen, dass wir inzwischen das Jahr 2020 schreiben? In diesen Tagen kursiert ein Handzettel, mit dem zum nächsten Treffen von CRITICAL MASS aufgerufen wird. Eingeladen wird für den 17.01.2019 - leider ist der Termin ein Jahr vorbei. Nehmen wir mal an, dass es ein Flüchtigkeitsfehler war, dann käme Freitag der 17.01.2020, 18 Uhr in Frage. Denn immer am 3. Freitag jeden Monats Treffen sich fahrradbegeisterte Gladbecker um den Paragraphen 27 der STVO mit Leben zu füllen. Mehr als 15 Radfahrer bilden nach der Vorschrift einen geschlossenen Verband mit einigen Sonderrechten, die einer Gruppe mit weniger Radfahrern verwehrt sind. Die weltweite CRITICAL-MASS-Bewegung will mit der Aktion zeigen, dass Fahrräder zum Straßenverkehr gehören. Bei der letzten Fahrt im Dezember 2019 zeigte die Gladbecker Polizei allerdings wenig Sachkenntnis und Verständnis für die Aktion. Im strömenden Regen wurde die Gruppe am Rathaus festgehalten, die Personalien von einigen Beteiligten wurden aufgenommen und man suchte einen Verantwortlichen, den es allerdings nie gibt. Einer der beteiligten Radfahrer hat daraufhin eine Dienstaufsichtsbeschwerden gestellt. Mal sehen, wie sich die Polizei diesmal verhält!Mal etwas ganz Neues! Fordern die Gladbecker Radfahraktivisten etwa zu einer Zeitreise in die Vergangenheit auf oder hat da jemand nicht mitbekommen, dass wir inzwischen das Jahr 2020 schreiben?

In diesen Tagen kursiert ein Handzettel, mit dem zum nächsten Treffen von CRITICAL MASS aufgerufen wird. Eingeladen wird für den 17.01.2019 – leider ist der Termin ein Jahr vorbei.

Nehmen wir mal an, dass es ein Flüchtigkeitsfehler war, dann käme Freitag der 17.01.2020, 18 Uhr in Frage. Denn immer am 3. Freitag jeden Monats Treffen sich fahrradbegeisterte Gladbecker um den Paragraphen 27 der STVO mit Leben zu füllen. Mehr als 15 Radfahrer bilden nach der Vorschrift einen geschlossenen Verband mit einigen Sonderrechten, die einer Gruppe mit weniger Radfahrern verwehrt sind.

Die weltweite CRITICAL-MASS-Bewegung will mit der Aktion zeigen, dass Fahrräder zum Straßenverkehr gehören.

Bei der letzten Fahrt im Dezember 2019 zeigte die Gladbecker Polizei allerdings wenig Sachkenntnis und Verständnis für die Aktion. Im strömenden Regen wurde die Gruppe am Rathaus festgehalten, die Personalien von einigen Beteiligten wurden aufgenommen und man suchte einen Verantwortlichen, den es allerdings nie gibt. Einer der beteiligten Radfahrer hat daraufhin eine Dienstaufsichtsbeschwerden gestellt.

Mal sehen, wie sich die Polizei diesmal verhält!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*