19.08.2019

Seitenwechsel bei der Volksbank Zweckel

Noch bringen die Handwerker die Außenwerbung an, doch bald schon zieht die Volksbank in Zweckel um und zwar auf die andere Straßenseite. Die Anschrift wechselt nur von Feldhauserstraße 212 auf 213. Gravierender ist jedoch, dass es ab Anfang September dort keine direkten Ansprechpartner mehr gibt. Die neue Geschäftsstelle ist nur mit Automaten bestückt.

Hier klicken und weiterlesen!


18.08.2019

KITA-Eltern wehren sich gegen die Stadt Gladbeck

Erst aus einer Vorlage zum Jugendhilfeausschuss haben Eltern und ErzieherInnen erfahren, dass der Bewegungskindergarten am Frochtwinkel in Zweckel drei Zusatzcontainer für drei zusätzliche Ü3-Kindergartengruppen erhalten soll. Der Kindergarten ist für 40 Kinder ausgelegt hat aber mit 48 Kindern schon 20 % mehr aufgenommen. Nun sollen noch 75 weitere Kinder hinzu kommen.

Man könnte fast glauben, dass das Jugendamt der Stadt Gladbeck keinen Zugriff auf die Einwohnermeldedaten hat und somit nicht weiß, wie viele Kinder in Gladbeck leben und bald in die Kindergärten gehen. So chaotisch wirkt die Planung.

VertreterInnen des Elternrates und des Fördervereins haben jetzt einen geharnischten Brief an Bürgermeister Roland, den ersten Beigeordneten Weichelt und die Politik geschrieben.

Nachstehend veröffentlich Die GlaZette diesen Brief 


18.08.2019

Hausnummerkuriositäten in Gladbeck

In Ballungsräumen wie dem Ruhrgebiet kommt es schon mal zu kuriosen Grenzziehungen zwischen den Städten. Im Gladbecker Süden, auf dem Rosenhügel, gibt es mindestens ein Haus, durch das die Grenze zwischen Gladbeck und Gelsenkirchen verläuft. Die Bewohner schlafen quasi in Gladbeck und essen in Gelsenkirchen.

Doch auch bei den Hausnummern gibt es einige Besonderheiten. Weil es üblich ist, dass die Hausnummern einer Straße immer an der nächsten Stelle zur Stadtmitte beginnen, ist die Nummernvergabe am Scheideweg im Gladbecker Norden ganz besonders.

Auf den Link klicken und weiterlesen.


15.08.2019

Busbahnhof – ein Desaster nimmt seinen Lauf

Der Zustand des Gladbecker Busbahnhofes ist ein katastrophaler Misserfolg der Lokalpolitik. Ein Blick nach Bottrop, Dorsten oder Gelsenkirchen-Buer zeigt wie es besser zu machen ist. Die drei Städte haben offensichtlich, im Gegensatz zu Gladbeck, dem ÖPNV eine größere Wertschätzung zugebilligt. Die drei elektronischen Anzeigetafeln in Gladbeck (von der SPD gefeiert) machen den „Kohl aber nicht fett“.

In diesen Tagen wird die Fahrbahndecke am Oberhof erneuert; das war nötig und erscheint sinnvoll. Zugleich zeigt diese „Renovierung“ aber auch, dass mit einer absehbaren Lösung für das Ende des Provisoriums nicht zu rechnen ist. Noch 2016 wurden in aufwändigen Workshops Architektenteams beschäftigt, um einen Lösungsvorschlag zu entwickeln. Der preisgekrönte Vorschlag soll nicht vor 2020 realisiert werden, hieß es damals.

Hier klicken und weiterlesen


10.08.2019

Friedrichstrasse wird gerade verunstaltet

Seit einigen Monaten wird die neu gestaltete Friedrichstrasse von den Bürgern gelobt. Trotz des Wegfalls einiger Parkplätze wird der Umbau gelobt und geschätzt. Aus welchen Gründen auch immer jetzt die Pflanzbeete eingezäunt werden, wissen wohl nur die Planer. Evtl. ist Geld übrig gewesen, das man nun noch in diese hässliche und überflüssige Maßnahme pumpt. Kann man nicht mal einfach etwas zurückzahlen?

Hier klicken und weiterlesen!


09.08.2019

Trinkerszene: Treffpunkt am Festplatz

Der Volksmund hat für viele Vorgänge ein Sprichwort parat. Für die „Umsiedlung“ der Gladbecker Trinkerszene vom Rathaus zum Festplatz passt: “ Aus den Augen, aus dem Sinn“ wie die Faust aufs Auge.

Der Handlungsdruck auf die Verwaltung ist groß: denn das städtische Geldinstitut macht Druck. Es sieht ja auch nicht gut aus, wenn ganztägig eine Gruppe quasi vor der Tür sitzt und trinkt.

Hier klicken und weiterlesen!


07.08.2019

Nordwestbahn fährt weitere 10 Jahre

Das wird die Gladbecker Bahnfahrer nicht besonders freuen. Die Nordwestbahn hat wieder den Zuschlag für die RE 14, Essen-Bottrop-Gladbeck-Dorsten-Borken „Der Borkener“, bekommen. Das Unternehmen hatte sich als einziges an der Ausschreibung beteiligt.

Hier klicken und weiterlesen!


07.08.2019

Bürgermeisterwahl: Roland oder Weist?

Nachdem die CDU bekannt gab, dass sie am 17. August ihre Drohung wahr machen und ihren Stadtverbandsvorsitzenden Dietmar Drosdzol zum Bürgermeisterkandidaten küren will, verdichten sich die Informationen, dass auch die SPD eine Überraschung auf Lager hat. Bürgermeister Roland kokettiert noch mit seiner vierten Kandidatur und am 4. Sept. wird sein despotisches Verhalten im Stadtrat am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen verhandelt. Das Ergebnis könnte den Ausschlag für seinen Rückzug geben.

In ihrer Not versucht die SPD wohl nun eine Frau in den BewerberInnenmarkt zu drücken. Die Vorsitzende des TC Wittringen und derzeitige Schulamtsleiterin Bettina Weist soll ihre Partei retten.

Hier klicken und weiterlesen!


04.08.2019

Trinkerszene bald am Festplatz?

Ei, wer hätte das gedacht, die Kundenbindung von Netto ist in der Trinkerszene ausgesprochen hoch. Kaum hat der Discounter seine Filiale im City-Center geräumt und eine neue Filiale im Einkaufszentrum Hoch10 eröffnet, zog die Szene hinterher. Idealer kann es mit dem „Nachschub“ überhaupt nicht klappen – die neue Lage ist quasi einmalig.

Hier klicken weiterlesen!


03.08.2019

Bäume sind intelligenter als Menschen

GEDANKEN eines alten GLADBECKERS zum STADTJUBILÄUM
von Manfred Schlüter, Dipl. Ing., Bürger der Innenstadt

Die Politik redet zwar immer von Bürgerbeteiligung, handelt aber völlig destruktiv. Wer sich nicht ihrem Diktat unterordnet, wird ausgegrenzt. Das beste Beispiel ist der Architekt Luggenhölscher. Ein alter Gladbecker, der als Fachmann überregional erfolgreich ist.

Es wurden alle, fachlich belegten Warnungen in den Wind geschlagen und später festgestellt, dass er Recht hatte. Somit hat die Politik auch Anteil am ruinierten Haushalt. Auch andere, freie Initiativen, wurden stets behindert, ausgetrickst oder demotiviert. Wer nicht zum Genossenhaufen, oder zu den Höflingen zählt, wird als Gegner behandelt. Hier dominiert die Politik mit der Verwaltung und redet von Bürgerbeteiligung. Auf aufwändig erarbeitete Vorschläge gibt es nicht mal eine Antwort.

Hier weiterlesen!


01.08.2019

Heisenberg-Gym.: Morgens ab 7 Uhr rammt die Ramme

Für viele Gladbecker Bürger ist spätestens morgens um 7 Uhr die Nacht zu Ende. Dann hört man rund zehn Stunden lang eine Ramme – und zwar kilometerweit. Die Zweckeler vermuteten zunächst, dass es sich dabei um die Brückenbaumaßnahme an der Beethovenstrasse handelt. Dann geriet der Bauer Overgünne mit seiner Großbaustelle unter „Verdacht“. Doch jetzt ist klar, es handelt sich um die Fa. Hochtief, die das Heisenberg-Gymnasium neu baut.

Hier weiterlesen!


30.07.2019

35 Milchkühe und keine neue Halde

Autofahrer staunen nicht schlecht, wenn sie über die Konrad-Adenauer-Allee am Hof Overgünne (vormals Ostrop) an vorbeifahren. Auf dem Acker an der Ecke zur Feldhauser Strasse türmen sich riesige Erdmassen auf – doch es wird keine neue Halde angelegt.

Hier weiterlesen!


05.07.2019

Auch in Gladbeck nagt der Onlinehandel am Einzelhandel

Forschungsinstitute und die IHK schätzen, dass es in etwa 15 Jahren ein Drittel aller stationären Einzelhandelsbetriebe nicht mehr gibt. Der Trend zum Kauf übers Internet hält unvermindert an. Im letzten Jahr haben die Onlinehändler ihre Umsätze um mehr als 10 % gesteigert.

Hier weiterlesen!


01.07.2019

Abriss Schwechater Strasse 38:
Investor Implementum hat auch Hoch10 gebaut!

Ein Kommentar von Ralf Michalowsky

Nun steht der langersehnte Abriss der Schrottruine Schwechater Str. 38 in Rentfort-Nord bevor. Der Vertrag mit dem Düsseldorfer Investor Implementum, der auch Hoch10 gebaut hat, sichert diesem einen Zuschuss zum Abriss in Höhe von 2,63 Mio. Euro zu, davon mindestens 0,92 Mio. Euro aus dem Schuldenhaushalt der Stadt Gladbeck, weil ein erneutes Abrissgutachten angeblich belegt, dass der Abriss 3,2 Mio. Euro mehr kosten soll.

Hier weiterlesen!


18.06.2019

Welche Auswirkungen hat Hoch10?

Ein Kommentar von Ralf Michalowsky

Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten. Die einen finden das neue Geschäftszentrum Hoch10 potthäßlich, andere wiederum sehen ein modernes Gebäude, das ein gutes Eingangstor zur City darstellt. Ich selbst habe eine ambivalente Position dazu.

Auf den einschlägigen Facebookseiten wird das Zentrum geradezu auseinander genommen. In der Tat wird Gladbeck dort nichts Neues geboten. Kodi, Netto, Tedi und Ernsting’s family hatten wir bereits an anderer Stelle in der City.

Hier weiterlesen!


18.06.2019

Offener Brief: Taubenauflass-Aktion 100 Jahre Gladbeck – 40 Jahre Kinderhilfswerk

Sehr geehrter Herr Fraktionsvorsitzender,

leider ist uns zu Ohren gekommen, dass bereits morgen in Ihrer Stadt 140 Tauben aufgelassen werden sollen zur Unterstreichung Ihres Stadtjubiläums und des Jubiläums des Kinderhilfswerks.

Wir – Stadttaubenvereine deutschlandweit – sind gegen ein solches Vorhaben! ……..

Hier weiterlesen!


15.06.2019

Zum „Klimanotstand“ im Gladbecker Rat am 06. Juni 2019

Von Matthias Raith

Eine Sternstunde der lokalen Demokratie war das nicht, was sich die Mitglieder des Rates am 06. Juni 2019 geleistet haben. Der Versuch der Rathaus-Politik, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ging fürchterlich daneben.

Hier weiterlesen!


04.06.2019

SPD und Grüne verstreuen wieder Sand

Das Sprichwort „Jemandem Sand in die Augen streuen“ wird in Gladbeck wieder mal Realität. Es bedeutet jemanden täuschen, etwas vormachen, irreführen oder falsche Tatsachen vorspielen. Genau das passiert gerade wieder einmal, denn SPD und Grüne haben angeregt, den „Klimanotstand“ auszurufen.

Hier weiterlesen!


28.03.2019

E-Bike-Ladestation – überflüssig wie ein Kropf?

Seit 246 Std. lädt derzeit jemand irgend etwas in der Ladestation auf. Es muss wohl ein sehr großer Akku sein.

„Die Nutzung der Ladestation auf der Horster Straße erfolgt bisher überaus zurückhaltend „, heißt es in einer Antwort der Stadt auf die Anfrage der LINKEN zum Nutzungsgrad der E-Bike-Ladestation auf der Horsterstr.

Hier weiterlesen!


23.03.2019

Alles was rechts ist…
DIE LINKE informiert über die „Neue Rechte“ im Ruhrgebiet

Über neuere Entwicklungen in der rechtsextremen Szene im Ruhrgebiet und drumherum – Gruppen, Organisationen und deren Verbindungen, wird auf Einladung der Gladbecker LINKEN der 62jährige Essener Max Adelmann referieren.

Hier weiterlesen!


13.03.2019

Nur eine „Briefkastenfirma“ oder mehr?

Im Betriebsgebäude der ELE an der Karl-Schneider-Str. 2 residiert die Gladbeck-Wind GmbH. Jens Caron ist Projektentwickler bei der STEAG und Prokurist bei der Gladbeck-Wind GmbH, die zum Zwecke der Windraderrichtung bereits 2011 von der STEAG gegründet wurde.

Unternehmensgegenstand ist: Konzeptionierung, Planung sowie Errichtung und Betrieb von Windkraftanlagen auf der Halde Mottbruch sowie der Kippe 22 einschließlich der Wahrnehmung dazugehöriger Aufgaben und Dienstleistungen.

Hier weiterlesen!


03.03.2019

Betreibt die ELE das Windrad auf der Mottbruchhalde?

Seit 2017 betreibt die STEAG-Tochter Mingas-Power den 12 MW Windpark Kohlenhuck in Moers. Die Mingas-Power macht das aber nicht allein; in Moers haben sich dazu die Projektpartner Mingas-Power, ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) und RAG Montan Immobilien (RMI) zusammen getan. Für die Mingas-Power ist dies bereits der dritte Windpark auf einer ehemaligen RAG-Halde: Oberscholven in Gelsenkirchen-Buer; Lohberg in Dinslaken und nun Kohlenhuck in Moers.

Hier weiterlesen!


15.02.2019

Monsterwindrad durch SPD-Filz?
Wieder ein Skandal um Süberkrüb

Das Leben schreibt oftmals Geschichten, die sich kein Krimiautor ausdenkt. Leser würden sie als zu unglaublich ansehen. So ist es auch in diesem Fall:

Der Kreis Recklinghausen hat am 11. Februar ein Monsterwindrad mit einer Höhe von 205 Metern auf der 100 Meter hohen Mottbruchhalde in Gladbeck-Brauck genehmigt. Gesamthöhe also 305 Meter.

Hier weiterlesen!


14.01.2018

Wie geht es weiter mit der A52 durch Gladbeck?

Pressemitteilung des Bürgerforum Gladbeck e.V.

Dass der landeseigene Straßenbaubetrieb (“Straßen.NRW“) vor wenigen Tagen den Auftrag für die Planung der A52 durch die Gladbecker Ortslage erteilt hat, ist nach Auffassung des Bürgerforums Gladbeck kein Grund für eine wie auch immer geartete Beunruhigung.

Hier weiterlesen!


27.12.2018

Kommt der A52-Tunnel oder kommt er nicht?

Den Zeitpunkt für ihre Pressearbeit haben die Grünen diesmal klug gewählt. Schon am 13. Dezember hatte der Landesverkehrsminister ihre Anfrage zum A52-Tunnel durch Gladbeck beantwortet. Doch der Grüne Essener Abgeordnete Mehrdad Mostofizadeh wählte das Weihnachtsloch um etwas darüber zu schreiben. Aus den kryptischen Formulierungen des CDU-Verkehrsministers Hendrik Wüst sprießen nun wieder Spekulationen.

Hier weiterlesen!


13.12.2018

Schwechater Str. 38 – seit 15 Jahren ein Dauerbrenner!

Dass das seit 15 Jahren leerstehende Hochhaus in Gladbeck-Rentfort (Schwechater Str. 38) möglichst schnell weg soll, darüber sind sich wohl alle Gladbecker einig. Evtl. gibt es noch einen einzelnen Architekten der den Erhalt anmahnt, wenn die Bagger angerollt sind.

Doch was wird den Bürgern eigentlich seit 15 Jahren versprochen? Wie ist die Lage?

Hier weiterlesen!


07.12.2018

Bahnübergang-Zweckel wird Sonntag geöffnet

Seit etwa eine Woche ist der Bahnübergang an der Söllerstrasse in Zweckel fertiggestellt. Doch nach wie vor ist er noch gesperrt und die Zweckeler aus dem Sprengel müssen weite Umwege in Kauf nehmen um die Bushaltestelle zu erreichen.

Hier weiterlesen!


05.12.2018

„Wildes“ Graffiti ist ärgerlich

Eine Taube ist süß. Vier Tauben sind eine nette Familien. Doch 40 Tauben sind eine Plage!
Als in Rentfort die ersten Stromverteilerkästen von einem Gladbecker Graffitikünstler mit bunten Bildern besprüht wurden, war das etwas Besonderes und reizte zum Hingucken.

Hier weiterlesen!


27.11.2018

Bahnübergang in Zweckel fast fertig

Der fußläufige Bahnübergang an der Söllerstrasse wird nach monatelangen Arbeiten Anfang Dezember fertiggestellt sein und wieder freigegeben. Heute wurde der Schotter auf den Gehweg aufgetragen und in den nächsten Tagen wird asphaltiert. Die noch fehlenden Schranken liegen schon bereit, ebenso die Zäune, die das Areal sichern und zu den Gleisen hin abgrenzen.

Hier weiterlesen!


13.11.2018

Jetzt auch Brückensperrung in Gladbeck

Die Brücke über die Bahnlinie der ehemaligen Hafenbahn, an der Winkelstraße, wird ab morgen (14.11.18) für den LKW- und PKW-Verkehr gesperrt. Über den Zustand der Brücke am Scheideweg gibt es bisher keine Angaben. Dort liegt die Nordseite in Gelsenkirchen und der südliche Teil in Gladbeck-Zweckel.

Hier weiterlesen!


12.11.2018

Achtung: Panzerblitzer in Herten

Stationäre Blitzer kennt inzwischen fast jeder, manche werden sogar durch ihr Navi rechtzeitig davor gewarnt. Auch wer lokales Radio hört, erfährt, wann und wo Blitzer aktiv sind.

Hier weiterlesen!


09.11.2018

Der Wolf ist schon an der Hegestrasse

Auf der Hegestrasse, kurz hinter der Gladbecker Stadtgrenze wurde am Mittwoch, 7.11.18 ein Wolf gesichtet.

Hier weiterlesen!


22.10.2018

Stopp der Heisenberg-Entscheidung gefordert

Über die Notwendigkeit eines Neubaus für das marode Heisenberg-Gymnasium herrscht im Rat der Stadt Gladbeck Einigkeit. Auch DIE LINKE hat den Neubau befürwortet. Allerdings hat sich die Ratsfraktion DIE LINKE im Juni 2015 dagegen ausgesprochen sich schon in einer so frühen Phase der Planung auf ein PPP-Model festzulegen. Jetzt ist mit den Kostensteigerungen und der Bindung der Stadt an die Ausschreibung genau die Situation eingetreten, die die LINKE befürchtet hat und vor der sie schon früh warnte. Warum die Stadtverwaltung unter Leitung des SPD-Bürgermeisters Ulrich Roland dann so eklatante Verfahrensfehler begeht ist vollkommen unverständlich.

Hier weiterlesen!


29.09.2018

Warnbaken gegen Chaosnavis

Die Stadt Gladbeck ist schon immer für unkonventionelle Lösungen gut. An einer Bauruine lies sie ein Schild aufstellen auf dem steht, dass sie nichts mit der Schrottimmobilie zu tun hat. Und nun stehen drei Warnbaken vor den Treppen zum Oberhoftunnel.

Hier weiterlesen!


23.09.2018

Gigantisches Windrad für Gladbeck – über 300 Meter hoch

Geht es nach dem Kreis Recklinghausen und einem Investor, dann soll sich in absehbarer Zeit auf der Mottbruchhalde in Gladbeck-Brauck ein Windrad von gigantischem Ausmaß drehen. Die Halde hat eine Umgebungshöhe von 105 Metern und auf ihr soll ein Windrad mit einer Flügelhöhe von 200 Metern entstehen. Macht zusammen 305 Meter!

Hier weiterlesen!


04.09.2018

Unterschwellige „Angst“ der Gladbecker?

Da hängt in Schultendorf ein Transparent mit einer arabischen Schrift an einer Hauswand. Und schon postet jemand ein Foto davon (siehe Foto) und fragt, was wohl darauf stehe. Eine vermutete Antwort wird gleich mitgeliefert: “ Oder ist das eine Ankündigung für den Bau einer Moschee, ….

Hier weiterlesen!


31.08.2018

Infoveranstaltung von „StraßenNRW“ zur A52

Gutachter ist direkter Nachbar von „StraßenNRW“

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW aus Bochum („StraßenNRW“) lädt zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 06. September von 16 bis 19 Uhr in der Mathias-Jakobs-Stadthalle in Gladbeck ein.

Hier weiterlesen!


31.08.2018

Steht das Gasthaus „Alte Post“ vor einem Betreiberwechsel?

Zum Jahresende gibt Vlado Sucic, Gastwirt des Hotel-Gasthaus Alte Post auf. Wie man aus dem nachbarschaftlichen Umfeld hört, aus gesundheitlichen Gründen. Das ist sehr schade, denn der beliebte Wirt hat sich die Herzen der Gladbecker erobert. Die gut geführte Gaststätte mit angeschlossenem Hotel hat unter seiner Leitung einen Qualitätssprung nach oben gemacht.

Hier weiterlesen!


14.08.2018

Der Graf, die Löwen und die A52

Wenn Sie die A52 von Marl nach Gladbeck befahren, werden Sie sehen, dass die Autobahn an der Ostseite des BP-Werkes so einen komischen Schlenker macht. Eigentlich unnötig denkt man. Doch der Hintergrund ist handfester Natur.

Hier weiterlesen!


15.07.2018

Poether und Zielasko:
Zwei Männer leisteten Widerstand

Recht unauffällig stecken in Zweckel zwei „Stolpersteine“ im Boden. Vor dem Haus Redenstrasse 34, einem inzwischen schmuck revovierten ehemaligen Zechenhaus, steckt der Gedenkstein von Franz Zielasko im Gehweg. Und nicht direkt vor dem Haupteingang der Zweckeler Herz-Jesu-Kirche, sondern einige Meter rechts davon, findet man den Messing-Stolperstein von Bernhard Poether.

Hier weiterlesen!


10.07.2018

Der verwunschene Transporter

Hier weiterlesen!


05.07.2018

Hinweistafel auch auf muslimisches Grabfeld

Seit 1998 gibt es auf dem Friedhof in Gladbeck-Brauck ein muslimisches Grabfeld. Immer mehr muslimische BürgerInnen überlegen, ob sie sich dort bestatten lassen. Doch auf dem Friedhof fehlt ein Hinweisschild auf die am östlichen Ende des Friedhofes gelegene religiöse Bestattungsstelle.

Hier weiterlesen!


24.06.2018

Am Zweckeler Bahnhof wird es einfach nicht besser

Der letzte große Sturm gab dem Haltepunkt Zweckel auf der Westseite vor vier Monaten den Rest. Seitdem gammelte der Haltepunkt Zweckel der Bahnlinien nach Dorsten, Bottrop/Essen/Oberhausen und Dortmund vor sich hin. Der Sturm hat dem Wartehäuschen den Rest gegeben (Siehe Foto).

Hier weiterlesen!


21.06.2018

Feierabendmärkte in Gladbeck

Hier weiterlesen!


08.06.2018

Bienen- und Insektensterben

In vielen Medien gibt es aktuell Berichte über Artensterben, von Vögeln, Blumen, Bienen, Insekten, Schmetterlingen, u.s.w. , aber wie reagiert die Wirklichkeit.

Hier weiterlesen!


07.06.2018

Kirchenaustritt jetzt! Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

Die Katholische Kirche zeigt sich mal wieder von ihrer fiesesten Seite. Eine Lehrerin der Katholische Josef-Grundschule in Gladbeck ist seit mehr als einem Jahr mit der kommissarischen Leitung der Schule beauftragt und hat sich dreimal auf die freie Rektorenstelle beworben. Dreimal wurde sie abgewiesen! Der Grund: sie ist evangelisch.

Hier weiterlesen!


28.05.2018

Radschnellwegplanung läßt S-Bahnhof und Radstation links liegen

Gladbeck – Die vor einigen Jahren stillgelegte Zechenbahnstrecke der „Hafenbahn“, von der Talstrasse über Rentfort und Ellinghorst nach Bottrop soll bis nach Essen zum Radschnellweg Mittleres Ruhrgebiet ausgebaut werden. Dieser Radweg wird dann in Essen an die „Radautobahn“, den Radschnellweg Ruhr RS1 angeschlossen.

Hier weiterlesen!


26.05.2018

Wird der Haltepunkt Zweckel in „Schlägel & Eisen“ umbenannt?

Seit etwa drei Monaten gammelt der Haltepunkt Zweckel der Bahnlinien nach Dorsten, Bottrop/Essen/Oberhausen und Dortmund vor sich hin. Der letzte schwere Sturm hat dem Wartehäuschen den Rest gegeben. Der Zustand des Häuschens ähnelt dem Zustand der „Schlägel & Eisen“ Siedlung an der Bohnekampstrasse.

Hier weiterlesen!


25.05.2018

CDU-Fraktion greift Roland an

Die CDU-Ratsfraktion Gladbeck ist sauer. In der letzten Ratssitzung hat Bürgermeister Roland wieder in seine arroganten Art, Ratsmitglieder anderer Fraktionen runtergeputzt. Unqualifizierte Zwischenrufe seiner SPD-Genossen unterstützt er dagegen und befeuert sie mit vermeintlich lustigen Bemerkungen.

Hier weiterlesen!


24.05.2018

Erfolg des Bürgerforums:
Tempo 50 und Überholverbot für Lkw auf der B224 durch Gladbeck

Das Bürgerforum Gladbeck begrüßt das soeben mit einer deutlichen Beschilderung eingeführte Tempolimit auf der Ortsdurchfahrt der B224 zwischen Goethe- /Steinstraße und der Auffahrt zur A2 in beiden Richtungen ausdrücklich. Die Maßnahme deckt sich mit seinen beharrlichen Anstrengungen, die Gefahren und Immissionen des Durchgangsverkehrs auf der B224 zu mindern.

Hier weiterlesen!


17.05.2018

Kommentar zu den jetzigen Entwicklungen bei der B224/ A52

A52 kostet viel Gladbecker Geld, auch ohne Tunnel.

Die Berichterstattungen in den Gladbecker Medien zum A52 Tagesordnungspunkt in der Sitzung vom 07.05.2018 vermitteln einen falschen Eindruck und sind teilweise sachlich falsch. Die Planungen wären angelaufen und es würde der Tunnel geplant, wurde behauptet.

Die Schlagzeilen: „Planung für den Ausbau der B224 zur A52 mit Tunnel startet“ ( WAZ ) und „Finanzierung für 1,5km Volltunnel ist in trockenen Tüchern“ ( Stadtspiegel ) erwecken einen falschen Eindruck. Die Planung startet, wenn überhaupt, frühestens nächstes Jahr und vermutlich in mindestens 2 Versionen: sowohl ohne als auch mit Tunnel –und noch weiß niemand, welche der Versionen der Bund genehmigen wird oder sogar schon vor Planungsbeginn vorgibt.

Hier weiterlesen!