Landrat untersagt Wappennutzung der Kreisstädte

Die Bürgerinitiative gegen den Neubau des Kreishauses in Recklinghausen hatte auf der Kopfgrafik ihrer Facebookgruppe https://www.facebook.com/groups/SanierungstattNeubau/ die Gruppenbeschreibung mit den 10 Wappen der Kreisstädte umrahmt. Dem Landrat missfällt das, denn optisch machte das schon etwas her. Immerhin hat die Gruppe nach zwei Wochen schon 300 Mitglieder.

Heute schrieb er den Initiator der Bürgerinitiative an und untersagte die Wappennutzung im Auftrag der zehn Bürgermeister. Der Landrat trägt vor, dass durch die Grafik der Eindruck entstehen könne, dass es sich bei der Gruppe „um eine von den Städten getragene Initiative oder um eine amtliche Seite und eben nicht um ein privates Angebot handelt.“ Wie man allerdings angesichts des Textes auf der Grafik zu dieser Annahme gelangen kann, bleibt das Geheimnis des Landrates, der wohl langsam seine Felle davon schwimmen sieht.

Uwe Kähler reagierte darauf mit einem Kommentar in der Facebookgruppe und verwies darauf, dass man die beanstandete Grafik freiwillig gelöscht und durch eine neue ersetzt hat. Hier sein Kommentar:

Liebe Interessierte,

der Landrat hat uns aufgefordert, die im ursprünglich veröffentlichten Bild enthaltenen Stadtwappen zu entfernen, da die Veröffentlichung einer Genehmigung der Kommunen bedürfe.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat im Jahre 2017 entschieden, dass eine nicht-kommerzielle Nutzung von Wappen dann erlaubt ist, wenn es bei anderen „Stellen“ erlaubt oder geduldet wird. Ansonsten widerspräche es dem Grundsatz der Gleichbehandlung. Wir hoffen, dass der Landrat mit der gleichen Energie bei Wikipedia, THW, Verkehrsverein Dorsten, Arbeitskreis Geschichte, Fremdenverkehrsbüro – um nur einige zu nennen – vorgeht und die Nutzung der Wappen untersagt. Ob dies im Interesse der Städte ist, lass ich einmal offen.

Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht haben wir die Veröffentlichung der Wappen zurückgenommen und haben stattdessen die Brücke zum Kreishaus dargestellt. Eine Brücke ist auch immer eine Verbindung, hier zum alten und auch hoffentlich zukünftigen Kreishaus.

Uwe Kähler

Leider reichen meine Kenntnisse bei der Nutzung von Bildbearbeitungsprogrammen nicht aus, um die bunten Flecken auf der Flanke der Brücke zu entfernen.

Hier noch einmal die zensierte und die neue Version.


Zensierte Fassung (Abbildung dient nur der Dokumentation)

 

Neue Fassung. Sieht auch viel besser aus.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.