Keine Termine mehr in der Zulassungsstelle möglich

Gladbeck: Keine Termine mehr in der Zulassungsstelle möglich Straßenverkehrsamt reagiert auf Personalknappheit  Termine beim Straßenverkehrsamt in Marl gab es schon seit letzter Woche nur per telefonischer oder Online-Vereinbarung. Einfach hinfahren und warten war aussichtslos. Jetzt macht die Zulassungsstelle weiter dicht - begründet wird das mit Personalausfällen.  Ab Donnerstag, 19. März, wird die Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamts in Marl bis auf Weiteres für Bürger geschlossen. Grund für die Schließung sind krankheitsbedingte Ausfälle, sodass nicht mehr genügend Personal für die täglich vielen hunderte Termine zur Verfügung steht. Bereits vereinbarte Termine in der Zulassungsstelle finden nur noch am Mittwoch statt, alle weiteren werden abgesagt.  Zulassungen sind weiterhin für Großkunden und Zulassungsdienste möglich, wenn auch die Umsetzung am gleichen Tag nicht mehr garantiert werden kann. Bürger, die dringend eine Fahrzeug-Zulassung benötigen, hätten somit die Möglichkeit, dies über einen Zulassungsdienst umsetzen zu lassen.  Die Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamts bleibt geöffnet. Bürger können ihr Anliegen dort, wie in allen Verwaltungsgebäuden, nur nach vorheriger Terminvereinbarung erledigen. Terminvereinbarungen sind telefonisch unter 02361/53-7014 möglich.Termine beim Straßenverkehrsamt in Marl gab es schon seit letzter Woche nur per telefonischer oder Online-Vereinbarung. Einfach hinfahren und warten war aussichtslos. Jetzt macht die Zulassungsstelle weiter dicht – begründet wird das mit Personalausfällen.

Ab Donnerstag, 19. März, wird die Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamts in Marl bis auf Weiteres für Bürger geschlossen. Grund für die Schließung sind krankheitsbedingte Ausfälle, sodass nicht mehr genügend Personal für die täglich vielen hunderte Termine zur Verfügung steht. Bereits vereinbarte Termine in der Zulassungsstelle finden nur noch am Mittwoch statt, alle weiteren werden abgesagt.

Zulassungen sind weiterhin für Großkunden und Zulassungsdienste möglich, wenn auch die Umsetzung am gleichen Tag nicht mehr garantiert werden kann. Bürger, die dringend eine Fahrzeug-Zulassung benötigen, hätten somit die Möglichkeit, dies über einen Zulassungsdienst umsetzen zu lassen.

Die Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamts bleibt geöffnet. Bürger können ihr Anliegen dort, wie in allen Verwaltungsgebäuden, nur nach vorheriger Terminvereinbarung erledigen. Terminvereinbarungen sind telefonisch unter 02361/53-7014 möglich.

Jetzt rächt sich, dass der Kreis Recklinghausen nicht besonders engagiert war bei der neuen gesetzlichen Möglichkeit der Online-Anmaldung von Neufahrzeugen und der Ummeldung. Auf der Webseite des Kreises (Zulassungsstelle) steht gar unter Fahrzeuge online ab- und anmelden (iKfz) „Hinweis: Der bundesweite Online Service i-Kfz steht derzeit leider aus technischen Gründen nicht zur Verfügung!“

Würde es funktionieren, wäre folgendes möglich:
Bereits seit dem 1. Januar 2015 können Sie unter bestimmten Voraussetzungen Fahrzeuge via Internet von zu Hause aus abmelden.

Zum 1. Oktober 2017 wurde die 2. Stufe des Projekts i-Kfz (internetbasierte Zulassung) umgesetzt. Es bestand nunmehr auch die Möglichkeit der Online-Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeuges auf denselben Halter im selben Zulassungsbezirk, wenn das Kennzeichen für die Wiederzulassung reserviert war.

Am 1. Oktober 2019 ist die 3. Stufe des Projekts gezündet worden. Jetzt sind, neben den Abmeldungen, auch Neuzulassungen, Umschreibungen und alle Varianten der Wiederzulassung möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*