Junge Frau nutzt Navi und fährt Treppe runter

Symbolbild des Unfallwagens

Heute berichten viele Medien darüber, dass am Wochenende eine 21 jährige aus Gelsenkirchen mit ihrem Auto am Oberhof in den Fußgängertunnel fuhr, obwohl dieser nur über eine Treppe erreichbar ist. Sie habe ihr Navi benutzt, heißt es unisono. DIE GLAZETTE hat recherchiert und einen Navihersteller dazu befragt. Der teilte mit, dass es doch seit vielen Jahren ein Gesprächsthema sei, dass die Bahnüberquerung wieder ebenerdig möglich ist. Man habe daher die mögliche Fahrtroute neu programmiert. Der kürzeste Weg von der Stadtmitte nach Gladbeck-Ost führe eben jetzt über den Bahnübergang.

Dass der Übergang noch nicht realisiert ist und es wohl auch nie wird, nimmt der Navi-Hersteller mit Bedauern zur Kenntnis. Eine erneute Programmierung käme aber aus Kostengründen nicht in Betracht. Dieses Hin und Her wolle man nicht mitmachen und „Vielleicht kommt der Übergang ja doch und dann sollen wir nochmals umprogrammieren?“, heißt es in der Stellungnahme.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.