Johanna Flammer & Paul Schwer »morphing«

Die Ausstellung »morphing« mit großformatigen Leinwänden Johanna Flammers und skulpturalen Werken sowie einer raumfüllenden Installation Paul Schwers ist aufgebaut. Am Freitag, den 13. November 2020, fand anstelle der geplanten Eröffnung ein Gespräch zwischen dem Kunsthistoriker Wilko Austermann und dem Künstler Paul Schwer statt. Im Mittelpunkt standen Fragen der künstlerischen Praxis und wie das titelgebende Morphing verstanden werden kann.

Paul Schwer, geb. 1951 in Hornberg im Schwarzwald, lebt und arbeitet in Düsseldorf. Vor seinem Kunststudium an der Düsseldorfer Kunstakademie von 1981 bis 1988 absolvierte Schwer ein Medizinstudium und arbeitete bis 1993 gleichzeitig als Kinder- und Jugendpsychiater. Er lehrte an verschiedenen internationalen Institutionen als Dozent und Gastprofessor, zuletzt 2016 an der Kunstakademie Münster.

Johanna Flammer, geb. 1978 in Wesel, lebt und arbeitet in Düsseldorf. Flammer studierte von 2006 bis 2010 an der Kunstakademie Düsseldorf in der Klasse von Professor Martin Gostner. Sie ist seit 2019 Lehrbeauftragte für Malerei an der Hochschule Düsseldorf und seit 2016 Dozentin an der Kunstakademie Allgäu.

Johanna Flammer & Paul Schwer
»morphing«
Neue Galerie Gladbeck, 2020

Laut der aktuellen Corona-Schutzverordnung bleibt die Neue Galerie Gladbeck vorübergehend geschlossen. Leider sind wir gehalten, den Ausstellungsbetrieb zunächst bis Ende November 2020 einzustellen.

Informationen zur Ausstellung »morphing« mit Werken von Johanna Flammer und Paul Schwer entnehmen Sie bitte unserer Website: https://www.galeriegladbeck.de





Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*