Gladbeck: Der Kreis RE schafft nur 46 % der vorgeschriebenen Lebensmittelkontrollen

07.01.2020 Eine neue foodwatch-Recherche für das Jahr 2018 (die am 11.12.2019 veröffentlicht wurde) zeigt: Nur zehn Prozent der deutschen Lebensmittelbehörden schaffen das Soll bei Betriebskontrollen, rund eine Viertelmillion der vorgeschriebener Kontrollbesuche fanden überhaupt nicht statt. Die Zahlen zeigen ein fatales politisches Versagen. Schon bei der Apothekenaufsicht in Bottrop, für die der Kreis Recklinghausen zuständigt war, hat der Kreis versagt. Der Richter hatte im Prozeß gegen den Bottroper Apotheker, der Krebsmedikamente verdünnt hatte, deutliche Worte zum Behördenversagen geäußert. Gelernt haben die Verantwortlichen daraus wohl nichts - bei der Lebensmittelaufsicht wurde genau so geschluddert. Den Vertrag mit Bottrop hat der Kreis schnell gekündigt, mit der Lebensmittelaufsicht für alle 10 Städte des Kreises geht das aber nicht. Hier weiterlesen! foodwatch, Gladbeck, Kreis Recklinghausen, Lebensmittelkontrollen, PersonalmangelEine neue foodwatch-Recherche für das Jahr 2018 (die am 11.12.2019 veröffentlicht wurde) zeigt: Nur zehn Prozent der deutschen Lebensmittelbehörden schaffen das Soll bei Betriebskontrollen, rund eine Viertelmillion der vorgeschriebener Kontrollbesuche fanden überhaupt nicht statt. Die Zahlen zeigen ein fatales politisches Versagen.

Schon bei der Apothekenaufsicht in Bottrop, für die der Kreis Recklinghausen zuständig war, hat der Kreis versagt. Der Richter hatte im Prozess gegen den Bottroper Apotheker, der Krebsmedikamente verdünnt hatte, deutliche Worte zum Behördenversagen geäußert. Gelernt haben die Verantwortlichen daraus wohl nichts – bei der Lebensmittelaufsicht wurde genau so geschluddert. Den Vertrag mit Bottrop hat der Kreis schnell gekündigt, mit der Lebensmittelaufsicht für alle 10 Städte des Kreises geht das aber nicht.

In Deutschland sind fast 400 meist kommunalen Lebensmittelbehörden für die Kontrolle von Lebensmittelbetrieben zuständig, dazu gehören Hygiene-Kontrollen aber auch die Analyse von Lebensmittelproben. Der foodwatch-Bericht „Kontrolle ist besser“ zeigt, dass ein großer Teil der vorgegebenen Betriebskontrollen gar nicht erst durchgeführt wird. Konkret fällt etwa jede dritte vorgeschriebene Kontrolle aus, weil es den Behörden eklatant an Personal mangelt.

Martin Rücker foodwatch-Geschäftsführer: „Wenn Verbraucherschutzbehörden fast flächendeckend gegen Verbraucherschutzvorgaben verstoßen, ist das ein handfester politischer Skandal. Die Kontrolleurinnen und Kontrolleure, die einen harten Job machen, werden von der Politik im Stich gelassen.“

Quelle und weitere Infos: https://www.foodwatch.org/de/aktuelle-nachrichten/2019/jede-dritte-lebensmittelkontrolle-faellt-aus/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*