Corona Hotspot Gladbeck

07.10.2020 Gladbeck  Corona Hotspot Gladbeck  Gladbeck ist ein Corona Hotspot! Seit eine Woche liegt der Inzidenzwert (infizierte Einwohner pro 100.000 in den letzten sieben Tagen) über dem Schwellenwert von 50. Stand heute, nach Auskunft des Kreises RE: 81,9.  Eine Woche brauchte die Stadt Gladbeck um die Rechtslage zu klären. Zunächst hieß es, das Land NRW gestatte keine Sondermaßnahmen für einzelne Kreisstädte. Das wurde schnell durch eine Lokalzeitung außerhalb Gladbecks widerlegt; der Redakteur hat einfach beim Land angerufen. Dort wurde ihm die Rechtslage erklärt: natürlich dürfe Gladbeck für das Stadtgebiet schärfere Maßnahmen gegen die Pandemie einleiten. Auch die Regierungspräsidentin, auf die der Kreis sich berufen hatte, dementierte: Sie sei in der Sache nicht aktiv geworden. Wer führte hier wen hinter die Fichte?  Hotspots in Deutschland (Stand: 06./07.10.2020) 1. Hamm = 94,9 2. Gladbeck = 81,9 3. Berlin Neukölln = 78,9 4. Remscheid = 63,1 5. Berlin Mitte = 61,0 6. Vechta = 55,1 7. Berlin Tempelhof-Schönebeck = 54,1 8. Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 53,6 Deutschland gesamt: 17,8 (6.10.20) Quellen: rki und Kreis Recklinghausen  Lesen Sie bitte auf der GlaZette weiter!Gladbeck ist ein Corona Hotspot! Seit eine Woche liegt der Inzidenzwert (infizierte Einwohner pro 100.000 in den letzten sieben Tagen) über dem Schwellenwert von 50. Stand heute, nach Auskunft des Kreises RE: 81,9. Damit liegt Gladbeck bundesweit auf dem zweiten Platz nach Hamm mit 94,9. (Liste siehe unten)

Eine Woche brauchte die Stadt Gladbeck um die Rechtslage zu klären. Zunächst hieß es, das Land NRW gestatte keine Sondermaßnahmen für einzelne Kreisstädte. Das wurde schnell durch eine Lokalzeitung außerhalb Gladbecks widerlegt; der Redakteur hat einfach beim Land angerufen. Dort wurde ihm die Rechtslage erklärt: natürlich dürfe Gladbeck für das Stadtgebiet schärfere Maßnahmen gegen die Pandemie einleiten. Auch die Regierungspräsidentin, auf die der Kreis sich berufen hatte, dementierte: Sie sei in der Sache nicht aktiv geworden. Wer führte hier wen hinter die Fichte?

Wie auch immer: die Gladbecker haben ein Recht auf Schutz vor der Pandemie! Und der sieht zur Zeit so aus, dass alles versucht werden muss die Verbreitung des Virus zu vermeiden.






Gestern hat sich die Stadtverwaltung endlich entschlossen, aus ihrem selbst verordneten Dornröschenschlaf aufzuwachen. Eine Maskenpflicht für Schulen, auch während des Unterrichts, wurde erlassen. Ein bißchen blöd ist allerdings, dass die Stadt die Makenpflicht „freiwillig“ nennt – das ist irgendwie ein Widerspruch.

Da muss aber noch mehr kommen:

o Im größten gastronomischen Betrieb in der Stadtmitte werden keinen Gästedaten gesammelt und die Kellner tragen die Maske unter der Nase

o Es gibt Kneipen, in denen werden die Daten auf „Stauderblöcke“ geschrieben. Niemand kontrolliert was eingetragen wird.

o In den Lebensmittelsupermärkten ist der Schlendrian eingekehrt. Desinfektionsmittel fehlen, die Kundenmenge ist nicht mehr begrenzt und man darf auch wieder ohne Einkaufswagen einkaufen.

Es gibt noch einiges zu verbessern! Gerade jetzt, da die meisten Anlaufstellen im Rathaus wegen der Pandemie geschlossen sind, müßte der Stadtverwaltung genügend Personal zur Verfügung stehen, um besser kontrollieren zu können.

Hotspots in Deutschland (Stand: 06./07.10.2020)

1. Hamm = 94,9

2. Gladbeck = 81,9

3. Berlin Neukölln = 78,9

4. Remscheid = 63,1

5. Berlin Mitte = 61,0

6. Vechta = 55,1

7. Berlin Tempelhof-Schönebeck = 54,1

8. Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 53,6

Deutschland gesamt: 17,8 (6.10.20)
Quellen: rki und Kreis Recklinghausen




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*