Brunnenwasser – Untersuchung

Brunnenwasseruntersuchung. Der VSR-Gewässerschutz kommt einmal jährlich nach Gladbeck um Wasser aus privaten Brunnen zu untersuchen.
Lange Schlangen bildeten sich heute vor dem Rathaus zur Abgabe von Brunnenwasser beim VSR-Gewässerschutz

8. Juli 2020

Brunnenwasseruntersuchung: Abstand eine “Welslänge”

Um ihr Brunnenwasser untersuchen zu lassen kamen in diesem Jahr etwa 130 BrunnenbesitzerInnen zum Rathaus. Sie alle wollten mehr über die Qualität ihres Brunnenwasser erfahren. Die beiden Menschenschlangen vor der Annahmestelle des VSR-Gewässerschutz vor dem Gladbecker Rathaus waren von 15 bis 17 Uhr sehr lang. Auch deshalb, weil die Kunden aufgefordert wurden, eine “Welslänge Abstand” zu halten. Eine nette Aufforderung in Coronazeiten – Welse können 1,5 Meter lang werden.

Vielleicht gab die Pandemie auch Anlass, über die Qualität des eigenen Brunnenwassers nachzudenken und sich das schwarz auf weiß bestätigen zu lassen. Man weiß ja nie, was noch kommt…






Die Sache ist ganz einfach: man gibt eine Flasche seines Brunnenwassers ab und entscheidet nach einer kurzen Beratung welche Analysen durchgeführt werden sollen. Die Spanne geht von 19 Euro bis 99 Euro.

Fünf verschiedene Untersuchungspakete sind möglich

Für 19 Euro gibt es eine Gießwasseruntersuchung (A). Wer Zierpflanzen und Obstbäume gießen will, erfährt etwas über Nitrat, pH-Wert, Leitfähigkeit und Eisengehalt seines Brunnenwassers.

Mit 39 Euro ist man dabei, wenn man eine Garten-Brauchwasseruntersuchung (B) haben will. Wer sein Wasser für folgende Zwecke nutzen will, erfährt hierbei ob sein Wasser geeignet ist. Parameter: Nitrat, pH-Wert, Leitfähigkeit, Eisengehalt und Bakterien (coliforme Keime, E.coli)

Die Trinkwasseruntersuchung (D) kostet 79 Euro. Neben den Parametern: Nitrat, pH-Wert, Leitfähigkeit, Eisengehalt und Bakterien (coliforme Keime, E.coli), werden hier auch noch AOX (z.B. halogenhaltige Pestizide, CKWs) untersucht.

Die Untersuchungen (B) und (D) lassen sich noch durch eine Analyse zum Zwecke der Teichbefüllung (BT) und (DT) ergänzen. Dann ist man mit 59 Euro bzw. 99 Euro dabei und erfährt etwas über die zusätzlichen Parameter Nitrit, Mangan und Phosphat.

Brunnenwasser ist begehrt – Gladbeck scheint perforiert zu sein

Wie oben schon erwähnt, gab es am Mittwoch (8.7.) an der Annahmestelle des VSR-Gewässerschutz lange Menschenschlangen. Etwa 130 Brunnenbesitzer gaben laut Auskunft des VSR-Gewässerschutz eine Wasserprobe zur Untersuchung ab. Die Ergebnisse kommen in zwei bis drei Wochen per Post. Geht man davon aus, dass sich nur jeder 10. Brunnenbesitzer heute auf den Weg gemacht hat, dann müsste es in Gladbeck rund 1.300 Brunnenbohrlöcher geben; wahrscheinlich sind es aber viel mehr. Auch wenn es in einigen Bereichen in Gladbeck nicht mehr gestattet ist private Brunnen zu betreiben (Teile des Pestalozzidorfes und nord-westlich der Phenolchemie) ist das doch eine ganze Menge.

Wer den Termin heute verpasst hat, kann auch eine 0,5 Liter Kunststoffflasche einschicken. Adresse: VSR-Gewässerschutz, Egmondstraße 5, 47608 Geldern. Genauere Informationen dazu gibt es unter www.VSR-Gewässerschutz.de im Internet. Tel. 02831-9763343.


Wenn Ihnen diese Informationen weiterhelfen, dann geben Sie der GlaZette – Neue Gladbecker Zeitung doch bitte auf Facebook einen Like.

Wir informieren Sie auch gern zeitnah, wenn Sie unseren Newsletter hier abonnieren.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*