Bald blasen sie wieder!

29.09.2020 Gladbeckj: Bald blasen sie wieder! Ehrlich gesagt, ich kann mich nicht entscheiden was schlimmer ist - die Rasenmäher oder die Laubbläser. Den ganzen Sommer über konnte man hören, wie Gartenbesitzer ihren Zierrasen pflegten. Ein- bis zweimal wöchentlich wurden die Rasenmäher angeschmissen - danach ging es mit dem Rasenkantenschneider weiter. War der erste fertig, fühlte sich der nächste angespornt es seinem Nachbarn gleich zu tun. Und so geht es den lieben langen Tag lang. Selbst der Samstagabend wurde als guter Zeitpunkt gesehen. Vielleicht erinnert man dadurch ja seine Nachbarn daran, wie gewissenhaft man seinen Garten pflegt.
Der Werkzeug- und Fuhrpark eines Hobbygärtners

Ehrlich gesagt, ich kann mich nicht entscheiden was schlimmer ist – die Rasenmäher oder die Laubbläser. Den ganzen Sommer über konnte man hören, wie Gartenbesitzer ihren Zierrasen pflegten. Ein- bis zweimal wöchentlich wurden die Rasenmäher angeschmissen – danach ging es mit dem Rasenkantenschneider weiter. War der erste fertig, fühlte sich der nächste angespornt es seinem Nachbarn gleich zu tun. Und so geht es den lieben langen Tag lang. Selbst der Samstagabend wurde als guter Zeitpunkt gesehen. Vielleicht erinnert man dadurch ja seine Nachbarn daran, wie gewissenhaft man seinen Garten pflegt.






Vor einigen Tagen war das Geräusch anders, lauter, länger und wellenförmig. Ein Nachbar hat seinen Laubbläser wieder in Betrieb genommen. Seit Jahren bin ich davon überzeugt, dass es der lauteste Laubbläser der Stadt ist. Das Gerät hat einen Verbrennungsmotor, wird auf den Rücken geschnallt, macht Krach wie ein Presslufthammer, verpestet die Luft und schadet der Tierwelt. Einige Nachbarn haben solche Geräte, aber dieses toppt alle.

NABU: Lautstärke zwischen 80 und 110 Dezibel

Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) sagt, dass die benzingetriebenen Geräte besonders gesundheitsschädlich sind – auch für die Nutzer des Gerätes. Die Laubbläser haben keinen Katalysator. Den aufgewirbelten Feinstaub atmet man mit den Abgasen direkt ein. Der Lärmpegel liegt zwischen 80 und 110 Dezibel. Schutzbrillen, Mund- und Ohrenschutz sind bei beruflicher Nutzung vorgeschrieben, nicht aber für private Nutzer.

Tieren wird der Lebensraum genommen

Der Lärm stresst nicht nur die Nachbarn, sondern auch die Tiere. Gerade im Herbst, wenn die Tiere Kraft für den Winter sammeln müssen, kann der Lärm sehr schädlich sein. Laubbläser erzielen einen Luftstrom von bis zu 200 Stundenkilometern der für viele kleine Lebewesen das Ende bedeutet. Und wer alles wegbläst und keine Laubhaufen liegen lässt, der nimmt auch Igeln und anderen Säugetieren den Lebensraum.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*